bild beton 1

gepostet am 01.09.2017 von MARE Haus GmbH

Beton – ein Baustoff mit vielen Vorzügen

Beton ist ein echter Allrounder unter den Baumaterialien, weil er sich in erster Linie sehr gut verarbeiten lässt. Er dämmt hervorragend den Luftschall und hat durch seine Masse auch ein gutes Beharrungsvermögen, was dem Raumklima zugutekommt. Beton als Naturmaterial zeichnet sich durch eine sehr gute Ökobilanz aus und ist nachhaltig.

Übrigens ist Beton komplett recycelbar: Er wird zerkleinert und als Gesteinskörnung weiter verwendet. Vor allem im Straßen- und Wohnungsbau findet man in Mauern oder Fassaden den wieder verwerteten Altbeton.

Betondesign im Innenraum

Für den einen todschick, für den anderen ein absoluter Graus: Die Gestaltung mit Beton ist ganz klar Geschmackssache. Fest steht: Sie verleiht jedem Innenraum eine individuelle Note und unverwechselbares Ambiente. Dabei können Sie nicht nur auf Akzente aus Beton setzen, sondern auch verschiedene Elemente im Raum zu einer optischen Einheit machen und z.B.

  • Möbel
  • Bodenbelag
  • Wände
  • Arbeitsplatten in der Küche

besonders wirkungsvoll inszenieren.

Dabei kommt es auf einen ausgewogenen Material- und Farbenmix an: Gestaltungselemente aus reinem Beton haben eher einen robusten und klaren Charakter, während Materialmixe wie Holz und Beton bzw. Beton und Farben die strenge Betonausstrahlung dezent berechnen und Beton wohnlicher wirken lassen.

Beton-Möbel

Den Weg in die Kataloge schwedischer Möbelanbieter haben sie zwar noch nicht gefunden – aber in der gehobenen Innen-Architektur haben sich Möbel aus Beton schon länger durchgesetzt. Sie sind ganz und gar nicht kalt oder hart, weil Beton durchaus seine natürliche Seite hat! Mittlerweile finden Sie auf dem Markt unter anderem

  • Hocker
  • Couchtische
  • Leuchten
  • Vasen
  • Schranktüren
  • Tischplatten

aus Beton, die durch ihre schöne Beton-Oberfläche überzeugen.

Fußboden

bild beton 2

Der Bodenbelag aus Beton steht für einen minimalistischen, aber harmonischen Look und wertet den Innenraum auf. Ein Betonboden lässt sich ohne viel Mühe verlegen und ist günstiger als zum Beispiel ein Holzboden. Böden aus Beton sind zudem enorm beständig und sehr strapazierfähig.

Unser Tipp: Wenn Sie sich eine sanfte Optik von Ihrem Fußboden aus Beton wünschen, empfehlen wir Ihnen, den Beton-Boden zu polieren.

Wandverkleidung

Für die Wandverkleidungen sowie auch für Fassaden kommt vor allem Sichtbeton in Frage. Sichtbeton ist nichts anderes als Beton, welcher gestalterische Funktionen übernimmt und dessen Schalungshaut eine glatte Haptik erhält. Dabei lassen sich verschiedene Muster in die Schalung einarbeiten, wodurch ihre Wände zum echten Unikat werden.

Arbeitsplatten

Arbeitsplatten aus Beton sehen in jeder Küche ansprechend aus. Arbeitsplatten aus echtem Beton zaubern eine perfekte Basis für weitere Gestaltung mit Farben oder anderen Materialien. Als Alternative gibt es auch Platten in Beton-Optik, die natürlich nicht so schön wie der Beton selbst, aber dafür leichter und besser zu verarbeiten sind.

Beton hat auch Nachteile

Der größte Nachteil von Beton ist sein Gewicht. Insbesondere im Möbelbau muss man diese Eigenschaft von Beton berücksichtigen, was sich z.B. beim Schieben von Möbeln bemerkbar macht. Bei der Verarbeitung von Beton ist zudem sehr wichtig, dass er nass in Form gegossen wird und danach gründlich aushärtet. Nur so vermeiden Sie unschöne Risse und poröse Stellen.

Wie Sie sehen, ist Beton kein langweiliger Baustoff – auch im Innendesign. Es ist natürlich Geschmackssache, wie und ob überhaupt Sie sich für Beton in Ihrem Einfamilienhaus entscheiden. Ein Element aus Beton schadet jedoch keiner Innengestaltung und zieht mit Sicherheit dadurch Blicke auf sich!

Urheber der Bilder: 

nach oben
Menü