Bild fugenloser Belag 1

gepostet am 05.07.2016 von MARE Haus GmbH

Glättetechnik alt wie die Welt

Fugenloser Belag – auch Spachtelboden und Designboden genannt – ist keine Neuerfindung. Schon vor 1000 Jahren wurde auf den Boden, an die Wand und im Nassbereich ein wasserfester Zementspachtel aufgetragen, um Designböden und außergewöhnliche Wände zu erstellen. Diese fugenlose Technik stellt eine spannende Alternative zum Fliesenbelag dar; sie ist aber nicht mit dem Steinteppich zu verwechseln. Die Basis für solche Böden bilden nämlich mineralische Materialien aus Weißzement mit unterschiedlichen Farbpigmenten. Im Endeffekt entstehen barrierefreie Räume in einem fließenden, fugenlosen und seidenmatten Look.

Merkmale von fugenlosen Bodenbelägen

Jeder Spachtelboden ist ein Unikat und weist eine extreme Langlebigkeit auf. Er kann auf vorhandenen Untergründen verlegt werden und ist auch für stark beanspruchte Bereiche geeignet. Designböden zeichnen sich zudem durch Lichtechtheit aus. Die Farbe entsteht dabei nicht durch die Oberflächenbehandlung, sondern sie wird durch Farbpigmente bestimmt. Für besondere Akzente lassen sich verschiedene Schattierungen oder Strukturen herstellen. Ein solcher Boden wirkt dann wie ein Natursteinteppich. Dieser Bodenbelag ist fußwärmer als Fliesen, pflegeleicht und emissionsfrei. Da Spachtelböden abriebfest, wasserabweisend und strapazierfähig sind, können sie ohne weiteres im Außenbereich verlegt werden. Dank dem speziellen Herstellungsverfahren lassen sich diese Bodenbeläge mit Fußbodenheizungen kombinieren.

Herstellung von fugenlosen Böden

Bild fugenloser Belag 2

Der fugenlose Boden ist ein Fließspachtel, welcher wie Nivellier- und Ausgleichspachtel auf den vorbereiteten Estrich direkt in einer Aufbauhöhe von bis zu 8 mm kommt. Dieser Estrich ist so dünnflüssig, dass er sich eigenständig und gleichmäßig auf dem Boden verteilen lässt. Mit speziellen Imprägnierungen und Wachsen sind fugenlose Oberflächen wasserfest, abwaschbar und rutschhemmend. Durch die aufwändige handwerkliche Spachteltechnik bekommen Sie einen dauerhaften, pflegeleichten und einzigartigen Traumboden in Betonoptik.

Aushärtezeit berücksichtigen

Der eingebaute Boden sollte in den ersten Tagen nicht beansprucht werden. Auf diese Weise verlängern Sie die Lebensdauer des aufgetragenen Imprägnierungsmittels. Nach ca. 3 Tagen können Sie Ihren neuen Boden schonend und trocken reinigen. Warten Sie aber mit dem Auslegen von Teppichen ab und vermeiden eventuelle Wasserflecken, Tropfen oder Pfützen.

Fugenlos im Außenbereich

Besonders auf Terrassen, Balkonen und Treppen können fugenlose Böden Fliesen ohne Probleme ersetzen. Ein fugenloser Bodenbelag ist im Vergleich zu Fliesen pflegeleichter, strapazierfähiger und frostsicherer. Die naturechte Optik von fugenlosen Belägen passt ideal zum begrünten Garten oder Balkon.

Urheber der Bilder: 

nach oben
Menü