bild energiebewusst 1

gepostet am 04.08.2017 von MARE Haus GmbH

Kluge Hausausichtung = mehr Solargewinn

Die Sonne ist wie eine kostenlose Energiequelle, deshalb sollten Sie sie beim Hausbau unbedingt berücksichtigen! Energiebewusst gebaute Häuser wenden sich der Sonne zu. Daraus ergibt sich, dass

  • die Wohnräume nach Süden,
  • die Nebenräume samt Eingang und Treppen nach Norden

ausgerichtet sind. Noch mehr Energiegewinn erreichen Sie dabei mit großen bzw. bodentiefen Fenstern auf der Südseite des Hauses. Kleine Fensterflächen sind dagegen im Norden mehr als willkommen, um Energieverluste zu reduzieren.

Kompakter Grundriss energetisch sinnvoll

Ein moderner Bungalow besticht durch seinen ganz eigenen Charme – dass er aber unter energetischem Aspekt nicht so gut abschneidet wie z.B. eine kompakte Stadtvilla versteht sich von selbst! Stehen für Sie Energiefragen im Vordergrund, dann setzen Sie am besten auf die weniger ausgefallene, aber enorm energieeffiziente Kastenform.

Kastenförmige Häuser zeichnen sich durch ein günstiges Verhältnis der Außenfläche zum beheizten Raumvolumen aus. Auf diese Weise sparen Sie sich Heizkosten sowie Kosten für die Wärmedämmung, weil die Außenfläche Ihres Hauses kleiner ist.

Gute Wärmedämmung für optimales Raumklima

Eine gute Wärmedämmung stoppt nicht nur den Wärmeverlust im Winter, sie hält auch große Hitze im Sommer draußen. Auf diese Weise profitieren Sie von einem im Winter warmen und im Sommer kühlen Zuhause. Um das zu erreichen, sollten Sie unbedingt sämtliche Bestandteile der Gebäudehülle dämmen – von den Kellerdecken über Bodenplatte und Außenwände bis hin zu Fenster und Türen, Balkon und Dach. Sie entscheiden selbst, welche Materialien Sie dabei verwenden:

Gesundes Wohnklima dank Ökodämmstoffen

bild energiebewusst 2

Auf dem Markt finden Sie neben traditionellen meistens synthetischen Baudämmstoffen wie Styropor oder Glaswolle auch Ökodämmstoffe, die für ein gesundes Wohnklima sorgen und die Umwelt schonen. Ganz gleich, ob

  • Kokos
  • Hanffasern
  • Flachs
  • Faserplatten aus Weicholz

Sie alle haben eines gemeinsam: Sie bestehen aus nachwachsenden Rohstoffen und lassen sich komplett recyceln, was bei synthetischen Dämmmaterialien nicht immer der Fall ist.

Leider ist die Preisdifferenz zu den industriell gefertigten Produkten erheblich, so dass in den meisten Fällen auf diese Dämmstoffe zurückgegriffen wird.

Zukunftsweisende Haustechnik

Moderne Haustechnik macht sich dank erneuerbaren Energien wie Erdwärme, Solarthermie, Pelletheizung oder Regenwassernutzung immer mehr von fossilen Brennstoffen unabhängig. Dazu kommt noch die Haus-Automation über Smart Home-Technik: Dabei sind technische Geräte, Beleuchtung und Bauteile wie Fenster oder Rollläden miteinander vernetzt und arbeiten intelligent (per Knopfdruck). Sie tragen eindeutig zur Energie- und Kosteneinsparung bei und entlasten unseren Alltag enorm. Momentan werden Sole-Wasser-Wärmepumpen, welche bestimmte Voraussetzung erfüllen, mit einem Barzuschuss gefördert.

Energiebewusst bauen und Förderung nutzen

Die staatliche KfW-Bank unterstützt energiebewusstes Bauen mit günstigen Krediten und vergibt zinsgünstige Darlehen und auch Barzuschüsse. Im Rahmen des KfW-Programms 153 für Bau oder Ersterwerb eines neuen KfW-Effizienzhauses können bis zu 100.000 Euro Ihres Finanzbedarfes  für jede Wohneinheit gefördert werden.

Tipp: Auch viele Bundesländer fördern energieeffiziente Baumaßnahmen mit Fördermitteln als Zuschüsse oder Kredite!

Wollen Sie ein energieeffizientes ein Ein- oder Mehrfamilienhaus in Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern oder Schleswig-Holstein bauen und brauchen eine erfahrene Baufirma – dann sind Sie bei uns genau richtig! Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne über unser Kontaktformular zur Verfügung.

Urheber der Bilder: 

nach oben
Menü