bils fussbodenheizung 1

gepostet am 09.11.2018 von MARE Haus GmbH

Ist die Fußbodenheizung günstiger als herkömmliche Heizungsarten?

Die Investitionskosten für Warmwasser-Fußbodenheizung sind höher als bei traditionellen Heizungsanlagen, aber die monatlichen Heizkosten dafür viel niedriger. Der Hauptvorteil der Warmwasser-Fußbodenheizung ist ihre große Oberfläche, durch die Wärme von unten in den Raum eindringt und bei einer niedrigeren Raumtemperatur um etwa 2°C ein Gefühl von Wohnkomfort vermittelt. Durch die niedrige Vorlauftemperatur der Fußbodenheizung lässt sie sich wunderbar mit alternativen Wärmesystemen wie Wärmepumpe oder Sonnenkollektoren kombinieren.

Eine Elektro-Fußbodenheizung ist zwar kostengünstig in der Montage, aber diese Lösung funktioniert nur in Gebäuden mit sehr geringem Wärmebedarf, bei denen keine andere Heizungsart in Frage kommt. Eine elektrische Fußbodenheizung ist jedoch bei Sanierungen als Ergänzung zu herkömmlichen Heizsystemen, insbesondere in Bädern und Küchen, sehr nützlich. Elektroheizkabel werden zunehmend auch für die Aufheizung von Einfahrten, Treppen oder Wintergärten eingesetzt.

Welche Baumaterialien leisten die besten Dienste?

Die Qualität der Leitungsrohre und die Präzision bei der Ausführung entscheiden über die Haltbarkeit Ihrer Fußbodenheizung. Rohre für Fußbodenheizungen müssen robust, dicht und korrosionsbeständig sein. Um das Eindringen von Sauerstoff in das Innere der Anlage zu verhindern, werden Kupfer- und Mehrschicht-Kunststoffrohre mit Antidiffusionssperre verwendet. Der Aufbau einer Fußbodenheizung ist immer sehr ähnlich. Sie besteht aus einer dämmenden Unterschicht, einem Trägersystem für Rohre, den Heizungsrohren selbst und einem speziellen Estrich, auf welchem der Bodenbelag verlegt wird. In Bezug auf die Wahl der Estrichart hat sich vorwiegend der Zementestrich bewährt.

Welche Bodenbeläge eignen sich für eine Fußbodenheizung am besten?

Alle Bodenbeläge mit hoher Wärmeleitfähigkeit wie Fliesen, Terrakotta oder Naturstein sind bei einer Fußbodenheizung empfehlenswert. Die Fußböden können auch aus Holzdielen hergestellt werden, sie sollten jedoch gegenüber jeglichen Temperaturveränderungen und Feuchtigkeit beständig sein. Auch Vinyl sowie Laminat können Sie auf Ihrer Fußbodenheizung verlegen lassen, vorausgesetzt, dass sie dafür zertifiziert sind.

Wie warm soll der Fußboden sein?

bild fussbodenheizung 2

Mit einem hydraulischen Abgleich können Sie Ihre Fußbodenheizung perfekt optimieren. Durch eine Feinjustierung nimmt man passende Einstellungen an der Fußbodenheizung vor, so dass im Endeffekt die richtige Heizwassermenge an den richtigen Stellen zur richtigen Zeit fließt. Auf diese Weise profitieren Sie nicht nur von der Strahlungswärme, sondern auch von den gleichmäßig erwärmten Flächen in Ihrem Eigenheim.

Was für Vorzüge hat eine Fußbodenheizung noch?

Das Schönste an der Fußbodenheizung ist die Tatsache, dass Sie bei der Raumgestaltung durch den Wegfall der Heizkörper freie Hand haben. Dazu kommt noch, dass die Räume gleichmäßig erhitzt werden, ohne dass es zur Überhitzung im Heizkörperbereich kommt oder dass Sie mit Zonen kämpfen müssen, die nicht ausreichend beheizt werden. Ein weiteres Argument für diese Heizungsart ist eine geringe Luftzirkulation, was die lästige Staubaufwirbelung erheblich reduziert und Allergikern das Leben erleichtert. Darüber hinaus kann die Fußbodenheizung im Sommer als Kühlsystem eingesetzt werden.

Fühlen Sie sich angesprochen und wollen Sie sich ein Haus mit einer Fußbodenheizung bauen? MARE Haus übernimmt gerne Ihr Bauvorhaben in Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern. Kontaktieren Sie uns über unser Kontaktformular oder unter 03843 - 501 968 02. Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Urheber der Bilder: 

nach oben
Menü