Bild Dachsteine

gepostet am 08.09.2015 von MARE Haus GmbH

Dachsteine – nicht aus dem Ofen, sondern aus der Trockenanlage

Dachsteine werden nicht wie Dachziegel aus Ton bei 1000 Grad gebrannt, sondern aus hochwertigem quarzhaltigen Sand und Zement hergestellt und bei ca. 60 Grad getrocknet. Ihre Produktion ist aus diesem Grund umweltfreundlicher, weil man wegen niedrigerer Brenntemperatur weniger Energie für den Herstellungsprozess braucht, was gleichzeitig die CO2-Emissionen reduziert.

Dachziegel punkten mit einer langen Tradition

Dachziegel waren schon im alten Rom bekannt und sind seitdem im Dachbau erfolgreich eingesetzt. Dachziegel zählt man eher zu edlen Dacheindeckungsmaterialien, weil sie auf den Dächern von Tempeln, Palästen oder eleganten Mietshäusern zu sehen waren.  Dazu kommt noch ihre naturbelassene Farbe – nämlich ziegelrot, welches in Deutschland besonders populär ist. Die mit Dachziegeln eingedeckten Häuser sind aus diesem Grund für viele ein Prestige-Symbol und ein Zeichen vom guten Geschmack.

Die Dachsteine haben sich erst im 20. Jahrhundert durchgesetzt und müssen ihre Beliebtheit noch verdienen. Kein Wunder, dass die Bauherren, die auf Tradition setzen, sich für Dachziegel entscheiden.

Langlebigkeit unter der Lupe

Ein weiterer Vorteil von Dachziegeln ist ihre enorme Haltbarkeit von bis zu 100 Jahren. Das sieht man besonders schön an denkmalgeschützten Gebäuden, wo die Dacheindeckung aus Ziegeln sehr oft in gutem Zustand ist. Unter diesem Geschichtspunkt schneiden aber die Dachsteine nicht schlecht ab: Sie halten etwa 70 Jahre und reichen für eine Generation vollkommen aus.

Optik und Erscheinungsbild

Bild Dachziegel

Über Geschmack lässt sich nicht streiten. Übrigens vom Aussehen her sind sowohl die Dachsteine als auch Dachziegel in gleichem Maße ansprechend und haben einen besonderen Charme. Da die Farbe von Dachziegeln aus dem Material selbst bezogen wird, zeichnen sich Ziegel durch schönere Optik aus und bleichen lange nicht aus, was leider wegen der Kunststoffbeschichtung bei Dachsteinen nicht der Fall ist. An der Stelle muss man auch zugeben, dass die Auswahl an Modellen von Dachziegeln etwas vorne liegt als die von den Dachsteinen.

Im Kampf gegen Schmutz und Moos/Algen

Sowohl die Dachsteine als auch Ziegelsteine werden mit der Zeit schmutzig und von Moos oder Algen heimgesucht. Der Unterschied besteht darin, wie schnell und in welchem Maße. Reine Dachziegel ohne jegliche Beschichtung sehen in kürzester Zeit verschmutzt aus, weil Algen oder Moos tief in den Poren Halt finden und sich weiter verbreiten. Um das vorzubeugen, muss man solche Ziegel imprägnieren und öfter reinigen lassen. Weniger problematisch in dieser Hinsicht sind Dachsteine. Sie sind vom Werk aus kunststoffbeschichtet, was die Pflege erleichtert und die Verschmutzung eindeutig reduziert.

Dachsteine vs. Dachziegel – Qual der Wahl

Auf Grund vieler Gemeinsamkeiten von beiden Baustoffen, fällt es sehr schwer zu einem von den beiden Materialien zu überzeugen. Deshalb lohnt sich nur, die Unterschiede zu vergleichen und je nachdem, wie die Prioritäten gesetzt werden, eine Entscheidung zu treffen.

 

Urheber der Bilder: 

nach oben
Menü