bild lüftungsanlage 1

gepostet am 07.12.2018 von MARE Haus GmbH

So viel frische Luft ist in jedem Wohnraum notwendig

In jedem Energiepass für ein neues Haus, wird entsprechend der vorgesehenen Lüftungsart eine Luftwechselrate eingetragen. So stehen auch bei einer Fensterlüftung hier durchaus Luftwechselraten von 0,5 oder 0,6. Das heißt, die Luft müsste theoretisch alle zwei Stunden vollständig getauscht sein. Das ist, wenn Sie berufstätig und am Tage nicht zu Hause sind, also mit einer Fensterlüftung nicht zu schaffen. Ob das auch tatsächlich notwendig ist, darüber gibt es sehr unterschiedliche Meinungen. Momentan werden die meisten Häuser noch ohne Lüftungsanlagen gebaut.

Da seit vielen Jahren die Gebäudehülle sehr dicht hergestellt wird, ist richtiges Lüften unabdingbar. Sie sollten also bei der Planung des Hauses genau abwägen, ob Sie manuell lüften wollen, oder ob eine Lüftungsanlage diesen Job übernehmen soll.

Lüftungsanlage und ihre Varianten

bild lüftunganlage 2

Im Bereich der Wohnraumlüftung unterscheidet man zwischen dezentralen und zentralen Lüftungssystemen, die sich je nach Gebäudetyp einsetzen lassen.

Dezentrale Lüftungsanlagen überzeugen mit geringen, baulichen Maßnahmen

Dezentrale Lüftungsanlagen punkten mit ihrer Flexibilität beim Einbau. Sie werden grundsätzlich dort installiert, wo sie tatsächlich gebraucht werden, z.B. in Küchen oder Bädern. Die Lüftungsgeräte werden entweder als Abluftanlage oder Zu- und Abluftanlage in die Außenwand des Hauses montiert, ohne jegliche Rohrleitungssysteme. Das macht diese Art der Lüftung besonders attraktiv nicht nur im modernen Hausbau, sondern auch bei einer Sanierung. Da der Aufwand beim Einbau durch vorgefertigte Montageblöcke reduziert wird, begünstigt das gleichzeitig die Installationskosten. Die besten Ergebnisse erreichen Sie mit Modellen mit Wärmerückgewinnung, weil sie 70 bis 75 % der Energie aus der Abluft entnehmen und der Zuluft wieder zuführen.

Zentrale Belüftungsanlagen

Anders als bei der dezentralen Lüftungsvariante muss die Montage einer zentralen Lüftungsanlage exakt geplant werden, damit in jedem Raum der optimale Luftwechsel stattfindet. Hier ist ein komplexes Luftkanalsystem das Herzstück der Anlage, welches durch das gesamte Haus verlegt und verkleidet werden muss. Deswegen ist es so wichtig, bereits in der Planungsphase die gezielte Aufteilung in Zu- und Ablufträume festzulegen. Auch der Aufstellort mit dem Luftverteilsystem muss bereits in dieser Phase bestimmt werden. Das ist eine besonders komfortable und effiziente Lösung, weil es ein Lüften ohne Wärmeverlust garantiert und die Wohnqualität dabei steigert.

Fensterfalzlüftung als Ergänzung bei der Fensterlüftung

Günstig in der Anschaffung, einfach zu montieren und problemlos zu reinigen – das sind die größten Vorteile von Fensterfalzlüftern. Die mechanischen Lüftungsschlitze im Fensterrahmen sorgen für wenig, aber dafür stetig frische Luft. Das Funktionsprinzip ist kinderleicht: Die mechanischen Klappen werden unsichtbar in den Fensterfalz montiert und ersetzen ein Stück der Dichtung. Bei starkem Wind werden die Klappen geschlossen, ansonsten sorgen sie für ein wenig frische Luft im jeweiligen Raum. Eine Fensterfalzlüftung arbeitet ohne mechanische Unterstützung und bedarf deswegen keiner externen Energiequelle.

Die Auswahl einer Lüftungsanlage ist mit dem Abwägen der Vor- und Nachteile der jeweiligen Option verbunden. Wenn Sie Ihr Haus energiebewusst bauen wollen, sollten Sie über das Thema Lüftung ausführlich nachdenken. Der Einbau einer Lüftungsanlage erhöht den Komfort und sorgt für eine gleichbleibende Belüftung Ihres Hauses, ist andererseits aber auch eine erhebliche Investition. Verlassen Sie sich einfach auf unser Know-how und lassen Sie Ihr Hausbau-Projekt mit MARE Haus umsetzen. Wir sind in Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern für Sie da. Kontaktieren Sie uns gleich unter 03843 - 501 968 01 oder schreiben Sie uns eine Nachricht.

Urheber der Bilder: 

nach oben
Menü