Bild Wohnküche 1

gepostet am 10.03.2015 von MARE Haus GmbH

Offene Küche fördert die Gemeinschaftlichkeit

Ähnlich wie in den Wohnküchen vergangener Jahrhunderte fördert die Zusammenführung von Kochen und Wohnen auch heute noch das Beisammensein – und dadurch die Atmosphäre der Räume.

Ein offener Küchen-Bereich trennt den Bereiter der Mahlzeit nicht von den Bekochten. Frei nach dem Motto „der Weg ist das Ziel“ geht es also nicht mehr nur um gemeinsames Essen, sondern auch um gemeinsames Kochen.

Ökonomische Küchen-Lösung mit Stil

Die offene Küche spart Ihnen auf jeden Fall Weg: Mit dem Essen müssen Sie nicht mehr durch den Flur laufen, weil der Essbereich nur eine Armlänge entfernt ist.

Gleichzeitig sieht diese Raumlösung aber durch ihren Loft-Charakter und ihr Design auch sehr schick aus. Zum Beispiel können Sie eine Küchentheke oder eine Kochinsel integrieren – eine sehr charmante Lösung, die fast alle Küchenhersteller im Repertoire haben und die den Kochbereich etwas abgrenzt.

Moderne Küchengeräte machen optisch oft viel her. Zudem arbeiten sie heutzutage sehr leise und stören kaum. Diese ansehnliche Technik sollten Sie nicht in einer abgeschlossenen Küche verstecken.

Umbau bestehender Küchen kann ein Problem sein

Wer seine abgeschlossene Küche zum offenen Raum umbauen möchte, wird allerdings Schwierigkeiten bekommen. Meistens schließen tragende Wände die Küche ab – diese können Sie nicht einfach abreißen.

Bild Wohnküche 2

Beim Neubau ist die Gestaltung einer großzügigen und hellen Wohnküche allerdings gar kein Problem. Sprechen Sie Ihre Baufirma einfach auf den gewünschten Grundriss an – diese berücksichtigt das bei der Küchenplanung.

Nachteile eines sichtbaren Kochbereichs

Natürlich haben offene Küchen auch Nachteile – oder zumindest Eigenschaften, die ihr als Nachteile ausgelegt werden können. In der Küche ist eine gewisse Unordnung, z.B. herumstehende Töpfe oder Geschirr, nicht auf Dauer zu vermeiden. Wo gehobelt wird, fallen Späne – das kann stören, vor allem wenn Sie Gäste haben.

Ein anderer Aspekt: Gerüche breiten sich durch offene Küchen natürlich ungestört im Wohnzimmer aus. Auch Dampf, Rauch oder die Wärme, die beim Kochen entsteht, stören unter Umständen die Ruhezone bzw. das Ambiente. Eine gute Dunstabzugshaube kann diesen Störungen allerdings entgegenwirken.

Wohnküche ist Geschmackssache

Eine Alternative zu einer zu den Wohnräumen hin vollkommen geöffneten Küche: Eine Abgrenzung mit einer Schiebetür – zum Beispiel aus Glas. Das kann sehr schick aussehen und ist so nicht nur praktisch, sondern auch ein Eyecatcher.

Zusammenfassend bleibt zu sagen: Eine offene Küche ist absolute Geschmackssache. Wägen Sie Vor- und Nachteile ab und fällen Sie danach eine individuelle Entscheidung für Ihr Zuhause.

Urheber der Bilder: 

nach oben
Menü