bild mehrgenerationenhaus 1

gepostet am 07.03.2018 von MARE Haus GmbH

Gute Planung ist die halbe Miete

Wenn Sie von vorn herein wissen, dass Ihr neues Eigenheim für zwei Familien bestimmt ist, sollten Sie in erster Linie einen passenden Haus-Grundriss wählen. Denn von der zukünftigen Wohnfläche sowie von der gewünschten Raumaufteilung Ihres Mehrgenerationenhauses hängt später der Wohnkomfort der Hausbewohner ab. Auch die Funktionalität des Wohnraums und der Einrichtung kann das Leben unter einem Dach wesentlich erleichtern.

In unserem Portfolio finden Sie bestimmt ein Mehrgenerationenhaus für sich – und das muss nicht zwangsläufig ein Doppelhaus sein. Zur Wahl stehen Ihnen zum Beispiel folgende MARE-Haustypen:

Tipp: Leider haben Bungalow-Anhänger schlechte Karten, weil sich diese Hausvariante schlecht zu einem Mehrfamilienhaus ausbauen lässt.

Bautechnische Besonderheiten klären

In einem Mehrgenerationenhaus muss sich jeder wohlfühlen und seinen Rückzugsort haben. Deshalb ist es wichtig, eigene Bedürfnisse herauszufinden und diese in die Bauplanung mit einfließen lassen. Vielleicht wollen Sie einen Gemeinschaftsraum, wo sich alle treffen und zusammen Zeit verbringen? Oder Sie möchten diese offenen Treffpunkte anders gestalten? Alles ist eine Frage Ihres persönlichen Geschmacks und Ihrer Erwartungen. Nichtsdestotrotz lohnt es sich, folgende Baulösungen zu überlegen:

  • mindestens zwei oder bei Bedarf mehrere separate Wohneinheiten
  • gemeinsame Aufenthaltsräume (wie Terrasse oder offenes Wohnzimmer)
  • getrennte Sanitätsräume
  • flexible Raumplanung als Puffer für eventuelle Veränderungen.

Tipp: Setzen Sie am besten auf zwei unabhängige Eingänge zu den Wohnungen. So sparen Sie sich Ärger am Hauseingang und müssen nicht Schlange stehen.

Barrierefreie Hausgestaltung

bild mehrgenerationenhaus 2

Sorgen Sie immer für ein Sicherheitsgefühl in Ihren eigenen vier Wänden. Das betrifft nicht nur ältere Hausbewohner, sondern auch die Kleinen. Mit schwellenlosen Übergängen von einem Zimmer zum anderen eliminieren Sie potenzielle Stolperfallen. Auch die Badgestaltung sollte auf alle Bedürfnisse abgestimmt werden.

Im Seniorenbad reicht im Normalfall eine großzügige Dusche und ein rutschfester Bodenbelag. Kleinkinder freuen sich stattdessen über eine bequeme Badewanne, wo sie ungestört spielen können. Auch mit einem Wellnessbereich, z.B. im Erdgeschoss oder im Keller, schenken Sie sich einen tollen Luxus und gleichzeitig Spaß für die ganze Familie!

Fördermöglichkeiten in Anspruch nehmen

Generationenhäuser lassen sich durchaus mit Hilfe von staatlichen Mitteln errichten. Vor allem, wenn es um ein energieeffizientes und barrierefreies Haus geht, bekommen Sie nach der Antragsstellung entsprechende Fördermittel. Beim KFW-Effizienzhaus bzw. Plusenergiehaus stehen Ihnen folgende Förderprogramme zur Verfügung:

Beim altersgerechten Umbauen bietet Ihnen die Kreditanstalt für Wiederaufbau bis 50.000 Euro Kredit je Wohnung, unabhängig von Ihrem Alter.

Haben wir mit diesem Artikel Ihr Interesse erweckt und Sie wollen ein Generationenhaus bauen – dann ist MARE Haus Ihr perfekter Bau-Partner in Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern. Vereinbaren Sie gleich einen Beratungstermin und machen Sie sich mit unserem Haus-Angebot vertraut. Kontaktieren Sie uns über unser Kontaktformular oder unter 03843 - 501 968 02. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Urheber der Bilder: 

nach oben
Menü