Foto Frau Krüger

gepostet am 14.05.2014 von MARE Haus GmbH

Eine Vielzahl von Projekten, personelle Veränderungen und geplante Änderungen für die Zukunft sorgen für ständige Bewegung in unserer Firma. Damit unsere Kunden einen Eindruck davon bekommen, was sich bei uns hinter den Kulissen abspielt, dreht sich diesmal in unserem Blog alles um unser Unternehmen.

Verstärkung für unser Planungsteam

Auch in Zukunft ist es unser Ziel, anspruchsvolle Häuser mit vernünftigem Preis-Leistungs-Verhältnis zu bauen. Um die zahlreichen Aufgaben in diesem Jahr zu bewältigen zu können, haben wir deshalb unser Planungsteam verstärkt. 

Juliane-Maria Krüger unterstützt ab sofort als Bauingenieurin den Bereich Planung und Kalkulation (siehe Bild oben). Wir freuen uns auf eine produktive und angenehme Zusammenarbeit! 

Projekte in der Bau- und Antragsphase

 Unser Augenmerk bleibt weiterhin auf die Bereiche Berlin-Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern gerichtet, wo momentan eine ganze Reihe von Projekten entsteht. 

  • Bereits in der Bauphase befinden sich Projekte in Lübars, Potsdam Berlin, Wandlitz und Michendorf (Berlin-Brandenburg) sowie Rostock, Greifswald, Stralsund und Güstrow (Mecklenburg-Vorpommern). 
  • Noch in der Bauantragsphase sind aktuell Häuser in Berlin-Pankow, Potsdam, Zeuthen, Michendorf, Falkensee, Bernau, Seddin und Teltow (Berlin-Brandenburg) sowie Rostock, Sanitz, Ribnitz-Damgarten und Kölzow in Mecklenburg-Vorpommern. 
  • Des Weiteren begleiten wir ein Reihenhausprojekt in Saarmund und einige Doppelhausprojekte in Werder an der Havel.

Bautrends im Bereich Massivhaus

Wie schon in den letzten Jahren bleibt in Mecklenburg-Vorpommern der Bungalow das meistgekaufte Haus – sicherlich ist dies den deutlich preiswerteren und somit meist größeren Grundstücken geschuldet. In Berlin-Brandenburg hingegen liefern sich der Zweigeschosser als Stadtvilla oder Kubus und das „klassische“ Einfamilienhaus ein Kopf-an-Kopf-Rennen.

Individuell statt fertiger Pläne 

Eines haben fast alle Projekte gemeinsam: Es handelt sich fast durchgehend um freie Planungen. In vielen Fällen werden vorhandene Pläne umgearbeitet oder ergänzt – aber auch völlig neu geplante Häuser finden sich darunter.

Bild Marehaus Fjord 160

So kann es durchaus passieren, dass ein Projekt den Weg auf unsere Web-Seite findet, das für einen bestimmten Bauherren geplant wurde – so geschehen im Fall von

Pläne und Änderungen für die Zukunft

Wir gehen davon aus, dass zukünftig noch mehr Zeit in die Planung unserer Massivhäuser fließen wird: Einerseits wird der Anspruch an das eigene Haus größer, andererseits verlangen neue Vorschriften und Gesetze eine bessere Vorbereitung. Seit Mai 2014 gibt es eine neue Verfahrensweise bei Beantragungen und der Abarbeitung von KfW-Förderungen; dies wirkt sich selbstverständlich auch auf unsere gewohnten Arbeitsabläufe aus. 
Ab 2016 steht außerdem eine weitere Veränderung der Energieeinsparverordnung an, die die Energiebilanz von Neubauten betrifft – es bleibt also weiterhin spannend im Massivhausbau!

Urheber der Bilder: 

nach oben
Menü